GEBURTSVORBEREITUNGSKURS ONLINE ERFAHRUNGEN

Online Geburtsvorbereitungskurs im Vergleich

Hypnobirthing Erfahrungen: Was muss ich wissen?

Hypnobirthing Erfahrungen

Hinni
Hinni
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem jüngsten Sohn. Ich bin Vater von drei aufgeweckten Kindern. Beruflich bin ich in der Gesundheitsbranche tätig. Ich möchte, dass du deine Schwangerschaft genießt und keine Angst vor der Geburt hast. Jetzt wünsche ich dir viel Spaß auf meinen Seiten, Thilo.

Die vielen Hypnobirthing Erfahrungen im Internet zeigen es auf: Hypnobirthing ist aktuell ein Hype mit stetig steigendem Interesse.

 

Sogar Herzogin Kate, die Ehefrau des britischen Prinzen William, soll laut Medienberichten auf diese besondere Art der Geburtserleichterung schwören.

 

Aber was ist Hypnobirthing überhaupt und kann mir diese Methode wirklich die Geburt erleichtern? Erfahre hier mehr und verschaffe Dir einen Überblick, ob auch Du auf diese „Hypnose-Therapie“ setzen möchtest.

Hypnobirthing was ist das überhaupt?

 

Viele Menschen haben Angst davor hypnotisiert zu werden. Sie fürchten sich vor Kontrollverlusten und Gedächtnislücken nach der Hypnose. Und schon gar nicht möchte man manipulierbar sein. Aber hier kann ich Dich beruhigen. Grob gesagt handelt es sich bei Hypnobirthing eigentlich mehr um ein Mentaltraining.

 

Gewissermaßen hat die Natur den weiblichen Körper auf den Geburtsverlauf programmiert. Über Millionen von Jahren hat der weiblichen Körper den Vorgang der Geburt perfektioniert. Er weiß genau, was zu tun ist.

 

Das Problem der modernen Zeit ist jedoch, dass die Geburt mit unerträglichen Schmerzen in Verbindung gebracht wird. Das kennst Du sicherlich auch. Viele im Bekanntenkreis erzählen einem, wie fürchterlich die Geburt war. Und das es etliche kräftezehrende Stunden gebraucht hat, bis das Baby das Licht der Welt erblick hat. Das man kein weiteres Kind mehr bekommen möchte. Und so weiter und so fort.

 

Dadurch bekommst Du natürlich selber Angst und stellst Dir die Geburt als absolutes Horrorszenario vor. Du zweifelst an Dir selber, ob Du diesem Kraftakt überhaupt gewachsen bist. Vielleicht hattest Du auch schon bei der Geburt Deines ersten Kindes Probleme und fühlst Dich in den Aussagen bestätigt.

 

Wenn es dann (wieder) soweit ist, schüttet Dein Körper Katecholamine aus. Er versetzt sich auf Grund Deiner Angst und dem Stress in eine Art Not- und Gefahrensituation. Dieses hat dann zur Folge, dass sich Deine Muskeln verkrampfen. Da die  Gebärmutter ebenfalls ein Muskel ist, ist das kontraproduktiv. Das führt zu den extremen Schmerzen und zu einem langen, anstrengendem Geburtsverlauf.

 

Der Grundgedanke von Hypnobirthing ist es, dass der Kreislauf aus Schmerz, Angst und Anspannung verhindert wird. Dadurch befindet sich die Gebärende in einem Zustand völliger Entspannung und ist hochkonzentriert. Dieses wird durch die Ausschüttung körpereigener Glückshormone, so genannte Endorphine, noch unterstützt. Man hat keine Ängste mehr und die absolute Zuversicht in die eigenen Fähigkeiten, das Baby auf natürliche und friedliche Weise zu gebären.

 

Für einen kurzen Erfahrungsbericht schau Dir doch gleich einmal das Video an:

Auf welchen Grundlagen baut Hypnobirthing auf?

 

Hauptsächlich geht es darum, dass Du die Angst vor der Geburt komplett verlierst. Das Du Dich auf das Erlebnis, ein neues Leben zu schenken, freuen kannst. Sowie, dass Du auf Deine eigenen körperlichen wie mentalen Fähigkeiten vertraust.

 

Hierzu werden bestehende Ängste visualisiert und gezielt aufgelöst. Es werden Entspannungs- und Selbsthypnosetechniken eingesetzt. Ein wichtiger Aspekt ist auch die richtige Atemtechnik. Hier geht es um eine bewusste Bauchatmung, die die Wellenbewegung der Gebärmutterkontraktion gezielt unterstützen soll.

 

Übrigens, falls Du Dich fragst, was meine ich mit Wellenbewegung? Auch hier setzt Hypnobirthing an. Denn es ist bekannt, dass die Sprache auch die Psyche beeinflusst. Viele gebräuchliche Begriffe bei der Geburt, wie z. B. Wehe oder Kreißsaal (Kreischsaal) versetzen einen schon in pure Angst. Um sich davon zu lösen wird beispielsweise das Wort Wehe durch das Wort Welle ersetzt.

Alle Begrifflichkeiten, die mit negativen Ausdrücken behaftet sind, werden in positive umgedeutet.

 

Weiterhin wird beim Hypnobirthing vermittelt, wie man die Produktion von natürlich beruhigenden Körperstoffen steuern kann. Dadurch wird der Einsatz von Schmerz- und Wehenmittel komplett überflüssig.

 

Kann man Hypnobirthing selbst erlernen?

 

Im Grunde genommen kann man Hypnobirthing selbst erlernen. Das Prinzip dahinter ist ja, dass der weibliche Körper in der Lage ist, eine Geburt leicht und einfach zu vollziehen. Somit brauchst Du nur die richtige Einstellung zur Geburt und den richtigen Glauben an Dich selbst.

 

Allerdings sind mittlerweile die Ängste tief im weiblichen Unterbewusstsein verankert und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten tendiert gegen Null. Dadurch ist es sehr schwierig diese negativen Glaubenssätze umzukehren, wenn man sich ausschließlich alleine damit beschäftigt. In einer Gruppe lässt sich dieses natürlich viel leichter umsetzen.

 

Die Vorteile bei einem Hypnobirthing Kurs sind u.a., dass man unter persönlicher Anleitung geführt wird. Du hast eine Ansprechpartnerin, mit der Du spezielle Fragen oder Probleme klären kannst. Je nach Kursprogramm übst Du aktiv in einem Rollenspiel, wie Du im Kreißsaal Deine Wünsche äußerst und durchsetzt.

 

Ganz wichtig beim Hypnobirthing ist, dass Du Deinen Partner mit einbindest. Er ist Dein wichtigster Geburtsbegleiter! Das Grundgerüst baut darauf auf, dass Dir jemand bei der Geburt zur Seite steht. Dein Partner soll Dich bei der Geburt und Deinen Entspannungsübungen unterstützen. Weiterhin soll er Deine Wünsche gegenüber dem Klinikpersonal äußern, damit Du Dich auf Deinen eigenen Ablauf konzentrieren kannst.

 

Die Hypnobirthing Erfahrung zeigt aber auch unterschiedliche Meinungen auf. Wenn man sich für ein gutes Hypnobirthing Buch entscheidet und bereit ist, dieses konsequent anzuwenden, kann man auch hier schon viel bewirken. Vielen Menschen liegt es nicht so in Gruppen zu arbeiten. Einige schrecken auch vor den Kosten eines Kurses zurück und wollen sich erstmal nur informieren. Dafür ist ein Hypnobirthing Buch für den Anfang natürlich sehr gut und auch kostengünstig.

 

Im Grunde sehe ich es so, dass ein Hypnobirthing Kurs sicherlich die bessere Entscheidung ist. Aber auch Bücher sind immer eine gute Wahl, um sich überhaupt erstmal mit einem Thema ausgiebig zu beschäftigen.

 

Folgende Bücher kann ich Dir sehr empfehlen:

Das Original von Marie F. Mongan. Sie hat Hypnobirthing als Methode entwickelt und daraus ein Kurskonzept entworfen.

Mama werden mit Hypnobirthing. Ein sehr schönes Buch rund um das Thema Hypnobirthing. Es fängt mit Erfahrungsberichten an und baut sich dann nach und nach auf.

Flowbirthing. Ein Buch, dass vom Kernthema dem Hypnobirthing gleicht. Hier wirst Du mental auf die Geburt vorbereitet. Sehr gut geschrieben.

Hypnobirthing ab wann sollte ich damit beginnen?

 

Man sollte so um die 20. Schwangerschaftswoche mit den Vorbereitungen beginnen. Somit hast Du bis zur Geburt genügend Zeit, die Entspannungs- und Atemtechniken immer wieder zu üben und zu verinnerlichen. Denn je sicherer Du im Umgang mit den Techniken bist, desto mehr Vertrauen hast Du in Dich selber und Deinen Fähigkeiten.

 

Aber auch, wenn Du in der Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten bist, ist es nicht zu spät. Du kannst durchaus mit konsequentem Üben und eine kleine Portion Disziplin noch viel erreichen.

 

Was sind die Vorteile von Hypnobirthing?

 

Es gibt viele Vorteile die von Hypnobirthing Erfahrungen aufgezeigt werden.

Dazu zählen unter anderem:

  • Verhinderung des Angst-, Schmerz- und Spannungssyndroms während der Geburt
  • Die erste Geburtsphase verkürzt sich, denn durch die tiefe Entspannung öffnet sich der Muttermund schneller
  • Schmerz- und Wehenmittel werden gar nicht oder nur wenig benötigt
  • Schnellere Genesung der Mutter nach der Geburt
  • Wochenbettdepressionen treten seltener auf
  • Zufriedeneres Baby. Die Möglichkeit eines Schreibabys wird verringert
  • Die Beziehung zwischen Mutter, Baby und Geburtsbegleiter werden gefördert

Am wichtigsten: Es ist wieder möglich, die Geburt als ein wunderschönes Erlebnis wahrzunehmen. So wie es die Natur schon immer vorgesehen hat.

 

Du siehst, es gibt überzeugende Vorteile, die für Hypnobirthing sprechen. Man muss allerdings klarstellen, dass diese nicht unbedingt nachgewiesen sind.

 

Gibt es Gründe, die gegen Hypnobirthing sprechen?

 

Eigentlich sind keine bekannt. Es erfolgt hier im Grunde ja auch kein direkter Eingriff in den Körper der Frau. Ziel ist es Ängste abzubauen und Atem- und Entspannungstechniken zu beherrschen.

 

Die einzigen Nachteile, wenn man sie denn so bezeichnen kann, sind, dass man erst lernen muss die Selbsthypnosetechniken gezielt einzusetzen. Auch werden Kurse nicht überall angeboten und nicht bei jeder Frau wirken die angewandten Techniken.

 

Was kostet ein Hypnobirthing Kurs?

 

Meistens beinhaltet ein Kurs ca. 4-6 Sitzungen und dauert zwischen 90 und 180 min. Die Kosten sind sehr unterschiedlich. Pauschal kann man sagen, das ein Gruppen Hypnobirthing Kurs zwischen 300 € und 500 € kostet. Einzelkurse sind etwas teurer und liegen zwischen 450 € und 800 €.

 

Es gibt dann auch noch die Möglichkeit, einen Hypnobirthing Online Kurs zu kaufen. Diesen kann man dann bequem von zu Hause aus, zusammen mit dem Partner, absolvieren.

 

Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass man sich bestimmte Sequenzen immer wieder ansehen und vertiefen kann. Bei den meisten Kursen kann man auch Fragen an die Kurserstellerin stellen. Hier solltest Du aber genau darauf achten, dass Die Kurstrainerin in Hypnobirthing ausgebildet ist.

Die Kosten liegen hier zwischen 120 € und 290 €.

 

Ich selber bin ein großer Freund von guten Online Kursen. Diese sollten aber auch qualifiziert und professionell sein.

 

Falls Du Dich für einen Online Kurs interessieren solltest, kann ich Dir den folgenden persönlich empfehlen:

 

 

Dieser Online-Kurs wurde von Katharina Otreba erstellt. Katharina ist Diplom Psychologin und seit 10 Jahren ausgebildete HypnoBirthing-Kursleiterin. Sie ist selbst Mutter und erneuert jährlich ihre Mitgliedschaft bei dem HypnoBirthing Institut in den USA durch verschiedene Weiterbildungen.

 

 

Kleiner Tipp: Fragt bei Eurer Krankenkasse nach, ob diese sich an den Kosten beteiligen. Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kursgebühren. Bei privaten Krankenversicherungen kann es auch sein, dass die kompletten Kosten übernommen werden.

 

Fazit:

 

Die Hypnobirthing Erfahrungen zeigen Dir, dass sehr viele Nutzer dieser Hypnobirthing Kurse, positive Erfahrungen gemacht haben. Auch bei einer erneuten Schwangerschaft würden die meisten die Techniken wieder anwenden. Hier würden dann viele ihre Kurserfahrungen durch ein gutes Buch auffrischen.

 

Bei richtiger Anwendung und den Glauben an sich selbst, verlaufen hier viele Geburten friedvoller und stressfreier. Die klassische Erschöpfung der Mutter nach der Geburt als auch ein Sauerstoffmangel beim Kind werden vermieden.

 

Was ich persönlich aber hervorheben möchte, ist, dass ich es gut finde, dass der Partner aktiv in das Geburtsgeschehen eingebunden wird. Er ist nicht bloß ein stummer Statist, der nicht weiß, was er tun soll. So ging es mir die meiste Zeit.

 

Die Eltern haben im Anschluss das Gefühl, in Teamarbeit ihr Baby zur Welt gebracht zu haben.

Wenn Du Ängste oder großen Respekt vor der Geburt hast, kann ich Dir ein Kombination aus Hypnobirthing und Schwangerschaftsyoga empfehlen. Beide zielen darauf ab, zur inneren Ruhe und Gelassenheit zu finden.

 

Es soll aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass es, natürlich auch Menschen gibt, die nichts von solchen speziellen Geburtsmethoden halten. Oder einen Kurs besucht haben und die Geburt ist nicht so verlaufen, wie sie es sich vorgestellt und geübt hatten. Aber das ist in vielen Bereichen so.

 

Zum Schluss kann ich Dir noch ein tolles Video zeigen, welches Hypnobirthing intensiver erklärt. Es ist etwas länger, aber schau es Dir an. Es lohnt sich.

 

 

Welche Erfahrungen hast Du gemacht. Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

Über mich

Geburtsvorbereitungskurs Online Erfahrungen_1

Hey, ich bin Thilo und stolzer Vater von zwei Söhnen und einer Tochter. Hier seht ihr mich mit meinem jüngsten Sohn. Beruflich bin ich in der Gesundheitsbranche tätig.

Ich weiß mittlerweile, wie aufregend und spannend eine Schwangerschaft sein kann. Auch wenn ich nur co-schwanger war.

Aber auch die Ängste, Sorgen und das fehlende Wissen über den Schwangerschaftsverlauf sowie Beschwerden und die Geburt haben mir einiges abverlangt. Trotz beruflicher Erfahrungen.

Ich teile hier mein Wissen über hilfreiche Informationen während der Schwangerschaft sowie für die Geburt und auch danach. Insbesondere über eine neue und tolle Möglichkeit eines online Geburtsvorbereitungskurses: hier klicken!

Thilo

Banner GVK 970x250px