GEBURTSVORBEREITUNGSKURS ONLINE ERFAHRUNGEN

Online Geburtsvorbereitungskurs im Vergleich

Schwangerschaftsyoga | Erfahre hier, was Du wissen musst!

Schwangerschaftsyoga

Hinni
Hinni
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem jüngsten Sohn. Ich bin Vater von drei aufgeweckten Kindern. Beruflich bin ich in der Gesundheitsbranche tätig. Ich möchte, dass du deine Schwangerschaft genießt und keine Angst vor der Geburt hast. Jetzt wünsche ich dir viel Spaß auf meinen Seiten, Thilo.

Eines am Anfang vorweg: Schwangerschaftsyoga ist hervorragend für Dich und Dein Baby. Du bist dir jedoch nicht sicher, ob Dein Baby Schaden nehmen kann und worauf Du genau achten musst.  Es ist tatsächlich so, dass Du gerade bei Yoga in der Schwangerschaft auf einiges achten solltest.

 

Erfahre hier, was Du alles wissen musst und wie Dir gerade Yoga während der Schwangerschaft extrem hilft.

Die Vorteile von Schwangerschaftsyoga für Dich und Dein Baby

 

 

Yoga in der Schwangerschaft hilft nicht nur, Stress abzubauen und zu entspannen. Es ist auch außerordentlich gesund für den Körper. Gerade in der Schwangerschaft ist es wichtig, dass Du achtsam und liebevoll mit Dir und Deinem Körper umgehst. Mit Yoga schaffst Du die perfekten Voraussetzungen für eine ausgeglichene Schwangerschaft und ein glückliches Baby.

 

Was ist Yoga für Schwangere

 

 

Beim Yoga für Schwangere wird ein besonderer Fokus auf die Stärkung des Beckenbodens gelegt. Das Gewebe wird gestrafft aber bleibt gleichzeitig entspannt und geschmeidig. Verkrampfungen werden damit minimiert.

 

Darüber hinaus lernst Du, Deine Atmung zielgerichtet einzusetzen. Das hilft Dir dabei, Dich tief zu entspannen. Außerdem regt eine tiefe Bauchatmung die Durchblutung an und massiert alle inneren Organe.

 

Beim Yoga für Schwangere werden spezielle Übungen durchgeführt, die sich als hilfreich für die Unterstützung der werdenden Mutter erwiesen haben.

 

Für wen ist Schwangerschaftsyoga geeignet?

 

 

Schwangerschaftsyoga ist für alle Mütter geeignet, wenn es sich nicht um eine Risikoschwangerschaft handelt. Sollte es seitens des behandelnden Arztes keine Einwände geben, kannst Du ruhigen Gewissens Yoga genießen. Allerdings solltest Du während des ersten Trimesters auf Yoga und andere Sportarten verzichten.

Pränatale Yoga-Asanas sind die Übungen, die Du während Deiner Schwangerschaft sicher durchführen kannst. Das Hauptziel ist es, alle schwangerschaftsbedingten Komplikationen und Probleme zu reduzieren sowie eine reibungslose Reise durch die gesamte Schwangerschaft und den Geburtsvorgang zu ermöglichen.

Warum Yoga für Dich und das Baby gut ist

 

 

Yoga massiert die Organe, stärkt die Muskeln und regt die Durchblutung an. Durch Yoga wirst Du entspannter und ausgeglichener. Wenn Du es regelmäßig praktizierst, richtest Du Deine Aufmerksamkeit voll und ganz auf Deinen Körper.

 

Du wirst achtsamer für alles, was in Deinem Körper vor sich geht. Das ist vor allen Dingen während der Schwangerschaft besonders wichtig. Mit mehr Achtsamkeit in der Schwangerschaft wirst Du die Verbindung zu Dir selbst und Deinem Baby enorm verstärken.

 

Du wirst erleben, wie sich der Zugang zu Deiner natürlichen Intuition verbessert. Darüber hinaus wirst Du lernen, Deine wahren Bedürfnisse und die Deines Babys intensiver kennenzulernen.

 

Gibt es Nachteile oder Risikofaktoren, auf die ich achten sollte?

 

 

Du solltest auf Yoga während der Schwangerschaft verzichten, wenn Dir Dein Arzt ausdrücklich von Bewegung abgeraten hat. Bei Risikoschwangerschaften solltest Du Deinem Körper die Ruhe gönnen, die er benötigt.

 

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Du während der ersten drei Monate auf jegliche sportliche Betätigungen verzichtest. Gerade zu Beginn einer Schwangerschaft ist es wichtig, dass Du Dir und Deinem Baby Zeit gibst.

 

Allerdings spricht nichts gegen sanfte Atemübungen, die auch Teil eines Kurses für Yoga Schwangerschaft sein kann. Darüber hinaus ist es im weiteren Schwangerschaftsverlauf wichtig, anstrengende Posen zu vermeiden, die während der Schwangerschaft zu schwierig sein könnten.

 

Warum ist ein Yogakurs für Schwangere sinnvoll?

 

 

Ein Kurs für Schwangerschaftsyoga ist durchaus sinnvoll, wenn Du vorher noch keinerlei Erfahrungen mit Yoga gesammelt hast. Yoga ist zwar eine sehr sanfte und ganzheitliche Körperarbeit, allerdings kann es bei unerfahrenen Menschen zu Verletzungen führen.

In einem Yogakurs lernst Du, worauf Du bei den einzelnen Bewegungsabläufen achten solltest.

 

Falls Du Interesse an einem Online-Yogakurs hast, kann ich Dir persönlich das Yogastudio von „YogaMeHome“ empfehlen. Hier gibt es eine riesige Auswahl aus verschiedenen Themenbereichen. Speziell für Schwangere gibt es eine Fülle an Übungen, die jeden Bereich der Schwangerschaft abdeckt. Meine Frau war damals begeistert von dem Kursangebot und dem tollen Support.

 

Alle Yoga-Lehrer haben jahrelange Lehr-Erfahrungen.  Was für Dich interessant ist: Mit dem Code „7TageTest“ kannst Du das Online-Studio 7 Tage gratis testen. Du musst nicht kündigen, da der Gratiszugang nach Ablauf der 7 Tage automatisch endet.

 

Schau einfach mal rein:

 

yogamehome

 

Es gibt aber auch wunderbare Videokurse auf DVD und auch geeignete Fachliteratur, die Dich bei den Yogaübungen unterstützen.

 

Folgende DVD´s und Bücher kann ich Dir persönlich empfehlen:

Schwangerschaftsyoga. In diesem Buch werden die verschiedenen Yogaübungen genau dem Schwangerschaftsverlauf und Zeitpunkt angepasst. Sehr gut erklärt und mit vielen Bildern.

 

Tolle DVD Serie. Sehr gutes Konzept. Wie auch beim oben genannten Buch ist der Aufbau dem Schwangerschaftsverlauf angepasst.

 

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Yoga in der Schwangerschaft?

 

 

Yoga in der Schwangerschaft kann ab dem vierten Monat der Schwangerschaft bedenkenlos durchgeführt werden, solange es keine ärztlichen Einwände gibt. Während des zweiten Trimesters wird im Normalfall sehr viel Wert auf die Stärkung der Muskeln im Bereich des Beckenbodens gelegt.

 

Auch die Stärkung des Rückens und der Beine ist wichtig. Solltest Du noch keine Erfahrungen mit Yoga gemacht haben, solltest Du Deine Muskeln langsam zwischen dem vierten und sechsten Monat stärken. In den letzten Monaten der Schwangerschaft geht es darum, Deinen Beckenboden langsam auf die Geburt vorzubereiten.

 

Wie kann Schwangerschaftsyoga bei der Geburtsvorbereitung unterstützen?

 

 

Yoga verbindet Dich mit Deinem Körper und Deiner inneren Weisheit. Das baut Ängste ab und macht Dich wachsamer, wenn es um die Wahrnehmung Deiner Bedürfnisse geht. Durch Yoga baust Du ein positives Körperbewusstsein auf, was nicht zuletzt Deinem Baby zugutekommt.

 

Auch nach der Schwangerschaft wird Dir dieses Wissen von Nutzen sein. Aber auch körperlich wirst Du von Yoga profitieren, vor allem in der Schwangerschaft. Du wirst Dich deutlich ausgeglichener fühlen.

 

Yoga ist mehr als eine sportliche Aktivität. Es wirkt sich auf Körper, Geist und Seele gleichermaßen positiv aus. Mit einer gelassenen Geisteshaltung ist es viel einfacher, Beschwerden und Schmerzen auszuhalten.

 

Wird die Geburt durch Yoga leichter?

 

 

Das Praktizieren von Yoga ist eine der besten Möglichkeiten, sich in der Schwangerschaft zu bewegen. Yoga hält nicht nur den Körper in dieser Zeit gesund, sondern bereitet den Körper auch auf die anstehenden Wehen vor. Schwangerschaftsyoga ist ein idealer Teil der Geburtsvorbereitung.

 

Die verschiedenen Asanas und Atemtechniken sind während des Geburtsvorgangs äußerst nützlich. Yoga hilft, eine bessere Flexibilität der Muskeln des Beckenbodens aufzubauen. Das erleichtert letztlich auch die Geburt.

 

Aus diesen Gründen erleichtert Yoga die Schwangerschaft

 

 

Diese 6 Gründe zeigen Dir, warum Yoga die Schwangerschaft erheblich erleichtern kann:

 

1. Yoga stärkt Deinen Körper. Yoga-Posen sind weit verbreitet, da sie helfen, die körperliche Ausdauer aufzubauen und Deine Schultern, Arme, Hüften und Rücken im Vergleich zu anderen Übungen zu stärken.

2. Sorgt für Ausgeglichenheit. Während Dein Bauch langsam immer größer wird, verschiebt sich der Schwerpunkt Deines Körpers. Das kann Rückenschmerzen und andere Gesundheitsprobleme verursachen, wenn bestimmte Muskelgruppen nicht ausreichend gestärkt sind.

Neben körperlichen Beschwerden spielen auch Schwangerschaftshormone eine Rolle bei der Störung des emotionalen Gleichgewichts. Pränatales Yoga ist eines der vorteilhaftesten Schwangerschaftstrainings, das den werdenden Müttern körperliches und geistiges Gleichgewicht bietet.

3. Vorbereitung auf die Wehen. Durch die speziellen Atemübungen ist Yoga die ideale Geburtsvorbereitung. Es stärkt auch die Beckenbodenmuskulatur, die Hüften und den Bauch, was vor allem bei leichten Wehen hilfreich ist. Du lernst, die Kontrolle über Deine Bauchmuskeln und Deine Atmung zu erlangen. Yoga hilft Dir auch, Dich zu konzentrieren und Dich mental auf den großen Tag vorzubereiten.

4. Yoga beruhigt Deine Nerven. Während Du Yoga praktizierst, geht das Nervensystem in den parasympathischen Modus über, der Körper und Geist entspannt. Es baut Stress und Anspannungen ab. Außerdem verbessert es Dein Schlafverhalten und mildert Stimmungsschwankungen und innere Unruhe ab.

5. Yoga trägt zur Linderung von Schmerzen bei. Die meisten schwangeren Frauen leiden unter ständigen Schmerzen. Vor allem der Nacken, die Schultern und Arme sowie Hüfte, Brust und Rücken sind betroffen. Häufiges Laufen und Schwimmen können zwar zur Schmerzlinderung beitragen, aber alle diese Übungen sollten mit Yoga kombiniert werden, um eine vollständige Linderung von Muskelschmerzen zu erreichen. Pränatales Yoga ist ein wirksames Mittel gegen all diese Beschwerden.

6. Yoga verbessert die Durchblutung. Yoga Posen sind perfekt dafür geeignet, die Durchblutung anzuregen und die Muskeln zu dehnen. Das hilft dabei, die Schwellung zu lindern und verbessert darüber hinaus das Immunsystem. Da schwangere Frauen besonders anfällig für Infektionen sind, ist ein gut funktionierendes Immunsystem Gold wert. Mit Yoga hältst Du Deinen Körper sanft aktiv und schaffst eine gesunde Umgebung im Bereich der Gebärmutter, damit Dein Baby alles hat, was es braucht.

 

Fazit

 

Yoga ist eine wundervolle und ganzheitliche Methode für den Ausgleich von Körper, Geist und Seele in der Schwangerschaft. Nicht nur Du als Mama wirst davon profitieren, sondern auch Dein Baby. Informiere Dich über Yoga und gönne Dir und Deinem Baby eine glückliche Schwangerschaft und eine angenehme Geburt.

 

Ein großes Dankeschön geht an Sandra. Sie ist Yogalehrerin mit langjähriger Erfahrung und hat diesen Beitrag für Euch geschrieben.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

Über mich

Geburtsvorbereitungskurs Online Erfahrungen_1

Hey, ich bin Thilo und stolzer Vater von zwei Söhnen und einer Tochter. Hier seht ihr mich mit meinem jüngsten Sohn. Beruflich bin ich in der Gesundheitsbranche tätig.

Ich weiß mittlerweile, wie aufregend und spannend eine Schwangerschaft sein kann. Auch wenn ich nur co-schwanger war.

Aber auch die Ängste, Sorgen und das fehlende Wissen über den Schwangerschaftsverlauf sowie Beschwerden und die Geburt haben mir einiges abverlangt. Trotz beruflicher Erfahrungen.

Ich teile hier mein Wissen über hilfreiche Informationen während der Schwangerschaft sowie für die Geburt und auch danach. Insbesondere über eine neue und tolle Möglichkeit eines online Geburtsvorbereitungskurses: hier klicken!

Thilo

Banner GVK 970x250px